Wirkungsweise von Ätherischen Ölen

Beim Menschen

  • Unterstützen endokrine und reproduktive Systeme
  • Reinigen Sinusnerven, Lungen und Zellmembranen
  • Helfen Nahrung, Mineralien und Vitamine umzuwandeln
  • Stärken das Immunsystem
  • Die meisten Öle wirken antiseptisch und mikrobizid
  • Essentielle Öle sind die stärksten bekannten Antioxidationsmittel der Welt – sie zerstören freie Radikale, was den Alterungsprozess verlangsamen und Krankheiten verhindern kann.

Für dieselbe antioxidantische Kapazität die 1 g Gewürznelkenöl hat, benötigt man

51 kg Karotten oder

13 l Rote Bete Saft oder

14 kg Orangen

Therapeutische Öle

  • wirken direkt auf das limbische System und das Zentralgehirn
  • wirken über die Düfte auf gespeicherte Emotionen, Zugang zu vergessenen Erinnerungen, oft sogar aus der Kindheit, und zu im Zellbewusstsein gespeicherten Emotionen. Manchmal geschieht Heilung umgehend mit der Freisetzung von gespeicherten Emotionen, manchmal benötigt es mehr Zeit. Durch regelmäßige Anwendung wird in jedem Fall eine emotionale Lösung und Heilung bewirkt.
  • Gespeicherte Emotionen können beispielsweise im Magen (Magengeschwüre), in der Bauchspeicheldrüse (Diabetes) oder in der Leber sitzen. Auch in der Schilddrüse (wichtig für die Funktion des Immunsystems), in den endokrinen Drüsen (hormonelle Probleme) oder in den Gelenken (Arthrose, Steifheit) können emotional verletzende Erinnerungen abgelegt werden.

Zwei Arten von Ölen in Pflanzen

Fette Pflanzenöle

  • Gelangen weder in den Blutstrom noch können sie die Blut-Gehirn-Schranke überwinden, weil Moleküle zu groß
  • Auch sind die Moleküle zu groß um zu verdampfen und um auf zellularer Ebene ein- und durchzudringen (Zellmembrane)
  • Geeignet als neutrale lipide Basis für Massageöle, in die ätherische Öle gemischt werden

Essentielle Öle

  • Haben die Fähigkeit durch das gesamte Körpergewebe zu zirkulieren
  • Durchdringen die Blut-Gehirn-Schranke und können so auf tiefsitzende Störungen einwirken
  • Bei der Verwendung von ätherischen Ölen durch Inhalation gelangen die Moleküle nicht nur über die Lungen durch den Blutstrom in alle Teile des Körpers, sondern kommen auch durch Durchdringung von Nase und hinterer Mundhöhle direkt ins Gehirn
  • Die Blut-Gehirn-Schranke ist nur durchlässig für Moleküle < 800-1.000 Amu (atomic mass unit) => Ätherische Öle therapeutischer Art haben < 500 Amu
  • Ein Tropfen ätherisches Öl hat ungefähr vierzig Trillionen (40 000 000 000 000 000 000) Moleküle. Unser Körper hat ungefähr 100 Billionen Zellen. Somit kann dieser eine Tropfen auf jede unserer Zellen mit 40 000 Molekülen wirken.

Phenole und Phenylpropane (eine Isopren-Einheit)

  • Schaffen ein Umfeld, in dem unfreundliche Bakterien und Viren nicht leben können
  • Wichtigste Funktion: Reinigung der Zellrezeptoren – nur so können Zellen richtig kommunizieren und der Körper gesund bleiben

Zu finden in: Gewürznelke 90%, Kassia 80%, Basilikum 75%, Zimt 73%, Oregano 60%, Anis 50%, Pfefferminze 25%

Monoterpene (zwei Isopren-Einheiten)

  • Haben die Fähigkeit, falsch geschriebene Informationen der zellularen Erinnerung (DNS) neu zu programmieren
  • Mit unpassenden, falschen Codes im Speicher der Zelle beginnen Fehlfunktionen – Krankheiten einschließlich Tumore und Krebs sind das Ergebnis

Zu finden in fast allen essentiellen Ölen vor, z.B.: Galbanum 80%, Angelika 73%, Ysop 70%, Rose von Scharon 54%, Wacholder 42%, Weihrauch 40%, Fichte 38%, Kiefer 30%, Pfefferminze 45%, Zypresse 28%, Myrte 25%

Sesquiterpene (drei Isopren-Einheiten)

  • Löschen ebenfalls Fehlinformationen in der Zelle
  • Liefern Sauerstoff in die Zellen
  • Mit deren Hilfe schaffen sie eine Umgebung, in der sich Krebszellen nicht vermehren können

Zu finden in Zedernholz 98%, Vetiver 97%, Narde 93%, Sandelholz 90%, Schwarzem Pfeffer 74%, Patchouli 71%, Myrrhe 62%, Ingwer 59%

Der dreifache Effekt von „PMS“

Der „Dreifachschlag“ durch PMS (Phenylpropanen, Monoterpenen und Sesquiterpenen) ist ein Hauptaspekt für die potente Wirkung therapeutischer Öle:

  1. Die Reinigung der Zellrezeptoren durch Phenole und Phenylpropane begünstigt den richtigen Transfer von Hormonen, Neurotransmittern, Peptiden, Steroiden und anderen interzellularen Boten.
  1. Die Umprogrammierung falscher Informationen durch Sesquiterpene erfolgt durch ihre Wirkungsweise im subzellularen und intrazellularen Bereich,durch Beeinflussung der Membranflüssigkeit und Unterstützung des Sauerstofftransfers. Es wird der Transport von Material innerhalb der Zelle beeinflusst und Zugang zu DNS und RNS geschaffen, was für das Löschen von unkorrekten Informationen der Zellerinnerung die Grundlage bietet.
  1. Die Programmierung korrekter Informationen durch Monoterpene – Monoterpene bieten Schutz gegen Schäden durch freie Radikale und arbeiten in den Zellen, um akkurat programmierte DNS und RNS Stränge zu produzieren. Dies hilft ordentliche Kommunikation von Zelle zu Zelle zu gewährleisten und gesunde Körperfunktionen intakt zu halten. Dies wird auch „Reprogrammierung der Zellen“ genannt.
Till Schlenzig

Till Schlenzig

Till ist Heilpraktiker und Körpertherapeut mit eigener Praxis in Berlin-Schöneberg. In den letzten 25 Jahren hat er eine sehr eigene Arbeit entwickelt deren Ursprung die Craniosacral-Therapie ist und seit einigen Jahren ist die Aromatherapie als wichtiger Bestandteil dazugekommen. Seine Motivation ist es Menschen darin zu unterstützen, sich zu entfalten und mit Spürbewußtsein in ihre ureigene Kraft zu kommen.
Till Schlenzig

Letzte Artikel von Till Schlenzig (Alle anzeigen)

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather